Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Welches ED-Medikament ist für Sie geeignet?

Sollten Sie - wie viele unserer Kunden - unsicher sein, welches Medikament zur Behandlung von Impotenz das Richtige für Sie ist, können Ihnen die folgenden Ratschläge vielleicht helfen.

Levitra, Viagra und Cialis sind im Grunde genommen sehr ähnliche Medikamente. Sie alle sind sogenannte PDE-5-Hemmer und funktionieren, indem sie ein Enzym namens Phosphodiestrase 5 (oder kurz PDE-5) blockieren. Dies hilft den glatten Muskeln im Penis, sich zu lockern und den Arterien sich zu weiten, so dass mehr Blut in den Penis fliessen kann. Dies führt dazu, dass eine Erektion einfacher und schneller erreicht werden kann.

Die Hauptunterschiede der verschiedenen Medikamente gegen Impotenz liegen in ihrer Absorptionszeit und der Wirkungsdauer. Auch die Nebenwirkungen fallen unterschiedlich stark aus und nicht jeder ist in gleichem Ausmass von ihnen betroffen. Unsere Vergleichstabelle bietet Ihnen einen kurzen Überblick.

Wenn diese Medikamente Ihr Sexualleben verbessern sollen, ist es wichtig, dass Sie sich mit der Wirkungsweise des gewählten Medikaments wohlfühlen. Sollten Sie aufgrund der möglichen Nebenwirkungen von Viagra besorgt sein, probieren Sie entweder Cialis oder Levitra, da ihre Nebenwirkungen im Allgemeinen geringer sind. Wenn Sie denken, dass die Wirkungsdauer eines Medikaments zu kurz ist und Sie zwingt, Ihr Sexualleben vorauszuplanen und es dadurch unnatürlich macht, sollten Sie Cialis ausprobieren. Cialis kann bis zu 32 Stunden länger wirken als Viagra und Levitra. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie das Medikament finden, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen und es kann durchaus mehr als einen Versuch erfordern, das Präparat zu finden, das am besten für Sie geeignet ist.
Hier ein kurzer Überblick darüber, was unsere Kunden über die einzelnen Medikamente sagen:

 

Was unsere Kunden über Viagra sagen:
Wir haben viele Kunden, die Viagra schon seit vielen Jahren ohne Probleme erfolgreich verwenden und sich seither mit dem Medikament so wohl fühlen, dass sie nicht erwogen haben, auf ein anderes Präparat umzusteigen. Im Zusammenhang mit Viagra wurden die meisten Nebenwirkungen gemeldet. Bis zu einer von fünf Männern berichtete, davon betroffen gewesen zu sein. Es scheint Einstimmigkeit darüber zu herrschen, dass die anderen Medikamente zur Behandlung von Impotenz, da sie neuer sind, auch ausgeklügelter sind. Es gibt jedoch nicht nur Negatives über Viagra zu berichten: viele unserer Kunden fanden, dass Viagra eine stärkere Wirkung hat, und die anderen Präparate zu schwach waren und die gewünschte Wirkung bei ihnen nicht erzielten.

Was unsere Kunden über Cialis sagen:
Seit Cialis vor über drei Jahren eingeführt wurde, war die Reaktion überwältigend. Unsere Kunden berichteten von weniger Nebenwirkungen und davon, dass Cialis auf sanftere, mildere Art wirkt, und dass die längere Wirkungsdauer ihnen einen natürlicheren Umgang mit ihrer Partnerin oder ihrem Partner ermöglicht. Einige Kunden beklagten sich über dieses Medikament, allerdings war dies auf den Zusammenhang von übermässigem Alkoholgenuss unter gleichzeitiger Einnahme von Cialis zurückzuführen. Andere Beschwerden kamen von Kunden, die einen stärkeren Antrieb oder eine höhere Dosis brauchen, was mit Viagra oder Levitra erreicht werden kann. Wieder andere Kunden störte die lange Wirkungsdauer und bevorzugten deshalb Viagra oder Levitra mit ihrer kürzeren aktiven Wirkungsdauer.

Was unsere Kunden über Levitra sagen:
Kunden die schlechte Erfahrungen mit den Nebenwirkungen von Viagra hatten, fanden, dass Levitra eine ähnliche Wirkungsstärke und -dauer, aber geringere oder keine Nebenwirkungen hatte. Es wurde davon berichtet, dass Levitra bei Personen, die an Herzkrankheiten leiden , eine höhere Erfolgsrate als andere orale Medikamente hat.Prima-med hat jedoch noch nicht viele Zuschriften von Kunden zu diesem Thema erhalten.