GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Beratung zum Abnehmen mit Diätpillen

Abnehmen ist schwer - Speziell dafür konzipierte Diätpillen können hier helfen. Im Folgenden finden Sie Rat zum Abnehmen mit Medikamenten. Wenn man sich dazu aufrafft, die überflüssigen Pfunde loszuwerden, dann will man auch schnell Ergebnisse sehen. In der Apotheke bzw. in der Drogerie oder auch im Internet finden Sie zahlreiche Angebote für Schlankheitspillen, die Wunder versprechen - maximales Ergebnis mit minimalem Aufwand. Appetitzügler, Fettkiller und Co. gibt es viele, aber die allesentscheidende Frage bleibt nach wie vor - Wirken Schlankheitspillen tatsächlich?

Zwar gibt es zahlreiche Medikamente, die das Abnehmen erleichtern sollen frei verkäuflich, allerdings ist derzeit in Deutschland nur eine Art von Diätpillen zur Gewichtsreduktion auf Rezept erhältlich - Xenical (Orlistat). Der Fettkiller Xenical blockiert die Fettverdauung im Darm, so dass ca. ein Drittel weniger Fett aus der Nahrung absorbiert wird.

Die Wirksamkeit des Medikaments zum abnehmen ist klinisch erprobt. Das Arzneimittel muss mit einer ausgewogenen Diät sowie einem angemessenen Sportprogramm kombiniert werden, um die optimale Wirkung zu erzielen und kann nur an Patienten verschrieben werden, die klinisch übergewichtig sind oder die aufgrund Ihres Übergewichts (Fettleibigkeit, Adipositas) unter gesundheitlichen Beschwerden leiden.

Bevor Sie Massnahmen zum Abnehmen ergreifen, überlegen Sie sich, ob Sie wirklich abnehmen müssen. Berechnen Sie Ihren BMI (Körpermasseindex, engl. Body Mass Index) um herauszufinden, ob sich Ihr Gewicht im Normalbereich befindet und ob Ihnen Diätpillen beim Abnehmen eventuell helfen könnten.

Und die frei verkäuflichen Schlankheitspillen?

Es gibt kaum Belege dafür, dass frei verkäufliche Diätpillen wirklich helfen, abzunehmen und das neue Gewicht zu halten. Wenn die Produkte wirksam sind so hat das meist weniger mit den Inhaltsstoffen zu tun sondern eher damit, dass Sie für etwas viel Geld ausgegeben haben in der Hoffnung, dass Ihnen das beim abnehmen hilft und Sie somit unbewusst Ihren Lebensstil ändern (weniger essen, mehr Sport).

Abgesehen davon, dass frei verkäufliche Schlankheitspillen oft sehr teuer sind, gibt es nur wenig wissenschaftliche Beweise über die Wirksamkeit und möglicherweise setzen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel.

Was Sie ausserdem bedenken sollten:

  • Auf der Verpackung vieler rezeptfreier Schlankheitspillen finden sich nur begrenzte Informationen, oft wird nicht einmal genau dargestellt, wie genau das Produkt angeblich wirkt und beim Abnehmen unterstützt.
  • Manche Fettkiller, Appetitzügler o.ä. können mehr schaden als nutzen, wenn Sie bestimmte Medikamente nehmen oder krank sind. So können derartige Produkte beispielsweise Wechselwirkungen mit Medikamenten zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion haben oder ungeeignet sein, wenn Sie Diabetes oder einen zu hohen Blutdruck haben.
  • Manche Schlankheitspillen behaupten, den Stoffwechsel anzukurbeln. Viele Produkte sind jedoch nicht zugelassen und die Wirksamkeit ist kaum wissenschaftlich belegt bzw. wenn dann wurde nur in kleinem Rahmen getestet, was nicht ausreichend ist um allgemeingültige oder zumindest hinreichend verlässliche Aussagen zu machen.
  • Wenn Ihnen empfohlen wird, bestimmte Nahrungsmittel wegzulassen, dann hilft Ihnen das zwar vielleicht beim Abnehmen, allerdings bedeutet dies wahrscheinlich auch, dass Sie sich einseitig bzw. unausgewogen ernähren.