GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Influenza und Grippe - Alle Jahre wieder

Influenza (geläufiger unter dem Namen Grippe) ist eine hochansteckende Infektionskrankheit. Schätzungsweise stecken sich ca. 10-15% der Bevölkerung jedes Jahr mit Grippe an. Durch gleichzeitige Bakterieninfektion kommt es auch heute noch zu einigen tausend Toten pro Jahr. Lesen Sie hier, was Sie selbst tun können, falls es zu einer Pandemie kommt.

Die Symptome der Grippe sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Niemand ist von Haus aus gegen die Grippe immun, es kann also jeden treffen. Grippe kann schwerwiegende Ausmasse nehmen, besonders bei älteren Menschen über 50 oder bei Menschen, die ein chronisches Leiden wie Diabetes, Herzprobleme oder Asthma haben. Grippe kann man sich das ganze Jahr über hinweg holen. In den Herbst- und Wintermonaten nimmt die Grippe jedoch normalerweise epidemische Ausmasse an. Während dieser Jahreszeiten steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Vogelgrippe durch Zugvögel eingeschleppt wird.

Ursachen von Grippe

Bei den grippeauslösenden Viren unterscheidet man zwischen den Influenza Viren vom Typ A oder vom Typ B. Die Symptome beider Grippetypen sind dieselben und können deshalb nur durch Bluttest bzw. Analysen des Sputums (schleimiger Auswurf des Rachens) unterschieden werden.

Die Inkubationszeit der Influenza ist relativ kurz. Die meisten Menschen können andere anstecken, bevor sie selbst Krankheitssymptome bei sich feststellen und selbstverständlich können Sie den Virus auch dann weitergeben, während Sie selbst bereits krank sind.

Grippe wird normalerweise per Tröpfcheninfektion durch Husten oder Niesen über die Atemwege übertragen. Selbst wenn Sie sich im selben Raum wie jemand, der Gripppe hat aufhalten, können Sie sich also anstecken.

Tamiflu schützt vor beiden Grippetypen. Die regelmässige Einnahme von Tamiflu während der kritischen Jahreszeit kann einer Infektion mit dieser hochansteckenden Krankheit vorbeugen.

Influenza Symptome

Einige der häufigsten Grippesymptome sind:

  • Hohes Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Extreme Müdigkeit
  • Husten
  • Rauher Hals
  • Verstopfte Nase
  • Gliederschmerzen
  • Durchfall und Erbrechen

Die oben aufgeführten Symptome sind typisch für Grippe, jedoch können sie auch auf eine andere Krankheit zutreffen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose stellen lassen zu können. Oftmals wird eine Erkältung mit einer Grippe verwechselt. Finden Sie heraus, wie sie eine herkömmliche Erkältung von einer "echten" Grippeinfektion unterscheiden .

Auswirkungen von Influenza

Influenza kann Sie sehr müde machen bzw. allgemein schwächen. Manchmal verursacht der Erreger auch Übelkeit. In seltenen Fällen führt eine Grippeinfektion zum Tod. Die meisten Patienten erholen sich jedoch ohne jegliche Komplikationen wieder. Ältere Menschen, Kinder oder Menschen mit bestimmten anderen gesundheitlichen Beschwerden sind einem höheren Komplikationsrisiko ausgesetzt.

Influenza kann zu Komplikationen wie z.B. Lungenentzündung, Dehydratation oder auch der Verschlimmerung einer bereits bestehenden Krankheit, z.B. Asthma oder Diabetes führen. Grippe kann auch zu Nebenhöhlen- und Ohrenentzündungen führen.

Wie kann ich einer Grippe vorbeugen ?

Das Medikament Tamiflu wird zur Prophylaxe (Vorbeugung) bzw. Behandlung von Grippe angewandt.

TAMIFLU ist das meistverschriebene antivirale Medikament zur Vorbeugung sowie Behandlung von Grippe bei Kindern und Erwachsenen. Tamiflu verhindert die Ausbreitung des Grippevirus im Körper. Tamiflu ist ein zugelassenes, verschreibungspflichtiges Arzneimittel zur:

•  Vorbeugung einer Grippeinfektion bei Erwachsenen und Kindern ab 1 Jahr. Tamiflu reduziert das Infektionsrisiko um das mehr als Fünffache.

•  Behandlung von Grippepatienten, die bereits mit dem Erreger infiziert sind und Grippe haben. In einer klinischen Studie zur Wirksamkeit und Anwendungssicherheit von Tamiflu, an der 695 Kinder, die an Grippe erkrankt waren teilgenommen hatten, wurde nachgewiesen, dass Tamiflu die Genesungszeit (Rekonvaleszenz) um bis zu 26% (1.5 Tage) reduziert.