GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Malarone (Proguanil Hydrochlorid, Atovaquon)

Malarone ist ein hochwirksames Medikament zur Vorbeugung einer Malariainfektion. Es enthält die arzneilich wirksamen Bestandteile Proguanil Hydrochlorid und Atovaquon. Sprechen Sie sich 6 Wochen vor Reiseantritt in die (Sub)Tropen bzw. ein malariagefährdetes Gebiet mit Ihrem Arzt ab um herauszufinden, welche Schutzinmpfungen und Medikamente Sie für Ihren Aufenthalt benötigen.

Durchschnittliche Bewertung von Malarone

Malarone Bewertung





3 von 5 basierend auf
1 Kundenrezensionen

Alle 1 Malarone Rezensionen lesen

Die wirksamen Bestandteile in Malarone verhindern die Reproduktion des Parasiten, nachdem die Person durch einen Mückenstich damit infiziert wurde. Proguanil Hydrochlorid blockiert das Enzym Dihydrofolat Reductase, das eine Schlüsselrolle bei der Vermehrung des Plasmodiums spielt. Dadurch stoppt Malarone eine Ausbreitung des Erregers in den roten Blutkörperchen. Atovaquon dämmt die Reproduktion der Sporentierchen ebenfalls ein und in Kombination stellen diese beiden Arzneistoffe eine sehr wirksame Form der Malariaprophylaxe dar.

Wie wird Malarone zur Vorbeugung von Malaria eingenommen?

Nehmen Sie Malarone wie folgt ein:

  • Eine Tablette täglich zwei Tage vor der Abreise
  • Eine Tablette pro Tag während Sie sich in dem gefährdeten Gebiet aufhalten
  • Eine Tablette pro Tag über einen Zeitraum von einer Woche, nachdem Sie die Risikozone wieder verlassen haben

Schlucken Sie die Tablette als Ganzes, am Besten mit einem Glas Wasser nach einer Mahlzeit.

Malarone Nebenwirkungen

Falls Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Malarone auftreten, so sind diese meistens nur schwach ausgeprägt und von kurzer Dauer. Die Risiken, die mit einer Malarainfektion verbunden sind, sind weitaus schwerwiegender und fallen viel stärker ins Gewicht.

Die meisten Menschen vertragen Malarone sehr gut. Die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen sind:

  • Magenverstimmung
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Mundgeschwüre
  • Appetitverlust
  • Schwindelgefühle
  • Schlafstörungen
  • Husten
  • Haarausfall

Eine vollständige Liste der bisher bekannten Nebenwirkungen der Arzneimittel finden Sie in der Packungsbeilage oder andernfalls fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Malarone Anwendungsbeschränkungen

Wenn Sie schwanger sind und eine Reise in ein malariagefärdetes Gebiet unternehmen müssen oder falls Sie bereits irgendwelche anderen Medikamente nehmen beraten Sie sich bitte mit Ihrem Arzt darüber, welche Medikamente zur Malariaprophylaxe in Ihrem Fall angebracht sind.

Falls Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist, sollten Sie ebenfalls Ihren Arzt zu Rate ziehen.

Damit das Medikament optimal wirken und Schutz gewährleisten kann, müssen Sie sich an den vorgeschriebenen Behandlungsverlauf halten, d.h. Sie müssen die Medikamente über den gesamten Behandlungszeitraum einnehmen also auch dann, nachdem Sie das Risikogebiet wieder verlassen haben. Beginnen Sie ein bis zwei Tage vor der Abreise mit der Einnahme. Während Sie sich in dem Land aufhalten nehmen Sie eine Tablette pro Tag. Fahren Sie mit der Einnahme über einen weiteren Zeitraum von sieben Tagen nach Verlassen des Malaria Risikogebietes fort.

Am besten nehmen Sie Malarone nach einer Mahlzeit zu sich, da das Medikament auf nüchternen Magen eventuell zu Magenbeschwerden führen kann.

Falls Ihnen übel wird und Sie innerhalb von einer Stunde nach der Einnahme erbrechen müssen, nehmen Sie sobald wie möglich eine weitere Tablette und fahren Sie danach wie gewohnt mit dem planmässigen Rhythmus fort. Nach Ihrer Rückkehr sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um die dadurch fehlenden Pillen zu ersetzen und die Behandlung abzuschliessen. Bitte denken Sie daran, die Tabletten regelmässig täglich einzunehmen.

Malarone ist ein hochwirksames Medikament zur Vorbeugung einer Malariaerkrankung, jedoch bleibt ein geringes Restrisiko, sich dennoch anzustecken. Falls innerhalb von drei Monaten nach Ihrer Rückkehr Malariasymptome bei Ihnen ausbrechen, suchen Sie bitte ohne Verzögerung Ihren Hausarzt auf. Auch intervallartig auftretende fieberähnliche Symptome innerhalb eines Jahres nach Ihrer Reise können ein Hinweis auf eine Malariainfektion sein, lassen Sie sich daher in diesem Fall unbedingt untersuchen und gegebenenfalls behandeln.

Malarone Produktbewertungen


Malarone für Asienurlaub






Bewertung von Georg, Mainz am .

Fliegen über Weihnachten nach Phuket und brauchen Medikamente zum Schutz gegen Malaria, unser Hausarzt hat uns Malarone empfohlen.