GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Wie Sie mit dem Rauchen Aufhören

Die meisten Raucher wollen aufhören. Allerdings sind nur 3% derer, die ohne Hilfe aufhören nach einem Jahr immer noch rauchfrei. Die Hauptursache dafür ist die Tatsache, dass Zigaretten Nikotin enthalten - ein stakr süchtigmachendes Nerven- und Zelllgift.

Kaufen Sie Champix noch heute - Champix kann Ihnen helfen, rauchfrei zu werden und zu bleiben!

Mit dem Rauchen aufzuhören ist nicht einfach. Die grösste Hürde für die meisten ist es, der Versuchung zu widerstehen um einen Rückfall zu vermeiden, was dadurch erschwert wird, dass Nikotin sehr stark abhängig macht. Viele raucher benötigen zwischen 5 und 7 Anläufen, bevor sie den Glimmstengel ein für allemal ausmachen und auch dabei bleiben. Champix ist ein einzigartiges Arzneimittel und wirkt auf völlig andere Weise als bisherige Behandlungsmethoden. Champix wirkt auf zweifache Weise: Es lindert das Suchtgefühl sowie die Entzugserscheinungen, die meistens mit dem Aufhören einhergehen und verringert gleichzeitig das Risiko, einen Rückfall zu erleiden, indem es den Genuss des Rauchens vermindert.

Behandlungsmethoden zur Nikotinentwöhnung:

Heutzutage sind verschiedene Arzneimittel erhältlich, die Ihnen die Nikotinentwöhnung erleichtern können. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Präparate, die Ihnen helfen können, Glimmstengeln ein für allemal den Garaus zu machen.

Medikamentöse Behandlung

Champix: Die verschreibungspflichtige Tablette lindert Entzugserscheinungen und mindert das Verlangen nach einer Zigarette. Verglichen mit anderen oral einzunehmenden Medikamenten verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie erfolgreich mit dem Rauchen aufhören. Champix wirkt auf einen gewissen Bereich im Gehirn ein. Dadurch bleibt die Genusswirkung beim Rauchen einer Zigarette aus. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie schwach werden und zum Glimmstengel greifen, dies als weniger genussvoll empfinden was die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit dem Aufhören weitermachen, erhöht.

Zyban: Zyban wurde ursprünglich zur Behandlung von Depressionen entwickelt. Wie sich herausstellte, erwies sich Zyban als hilfreiche Unterstützung bei der Nikotinentwöhnung unabhängig davon, ob die betroffene Person depressive ist oder nicht.Normalerweise werden die Tabletten genommen, bevor man mit dem Rauchen aufhört. Innerhalb der ersten zwei Wochen, während derer Sie die Tabletten einnehmen, setzen Sie sich dann ein Datum, an dem Sie mit dem Rauchen aufhören.

Nikotinersatztherapie

Es sind zahlreiche nikotinhaltige Kaugummis, Sprays, Pflaster, Tabletten, Lutschtabletten und Inhalatoren erhältlich. Die Chancen, dass Sie dauerhaft mit dem Rauchen aufhören, stehen ca. doppelt so gut, jedoch ist eine hohe Willenskraft erforderlich. Ihr Arzt oder Apotheker informiert Sie gerne.

Weitere Behandlungsmethoden (nicht-medizinisch)

Hypnose: Eines der Hauptanwendungsgebiete der Hypnose ist die Nikotinentwöhnung. Hypnose hilft Ihnen, sich tief zu entspannen. Bei der Suggestion werden gute Vorsätze und das Durchhaltevermögen gestärkt sowie negative Assoziationen mit Zigaretten hergestellt..

Akupunktur: Akupunktur soll Endorphine (körpereigene Glückshormone/Schmerzstiller) freisetzen, was dem Körper hilft, sich zu entspannen. Indem der Organismus wieder in Balance gebracht wird, können körperliche Entzugserscheinungen durch Akupunktur gelindert werden.

Verhaltenstherapie: Nikotinsucht hat viel mit Rauchgewohnheiten (bestimmte 'Rituale') zu tun. In der Therapie werden alternative Verhaltensweisen erlernt, um die Rauchergewohnheiten zu ersetzen. Zusammen mit Ihrem Therapeut/in können Sie neue Strategien erlernen, besser mit der Nikotinsucht umzugehen bzw. herausfinden, warum Sie überhaupt mit dem Rauchen angefangen haben und somit alte Verhaltensmuster durchbrechen.

Champix im Vergleich zu anderen Medikamenten zur Raucherentwöhnung

Champix hat eine deutlich höhere Erfolgsrate als Zyban, das ebenfalls zur Nikotinentwöhung angewendet wird. Dies wurde in zahlreichen klinischen Studien deutlich bewiesen. Dier Erfolgsrate von Champix liegt bei 44% gegenüber 29.5% von Zyban.

In einer ersten klinischen Studie wurde Champix an 4000 Rauchern, die im Durschnitt seit 25 Jahren täglich 20-22 Zigaretten rauchen getestet. Die Versuchsteilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt: die erste Gruppe erhielt Champix, die zweite Bupropion (Zyban) und die dritte ein Plazebo.

Die Wahrscheinlichkeit, 12 Wochen nach Beginn der Medikamenteinnahme noch immer mit dem Aufhören durchzuhalten war bei den Champix Patienten viermal so hoch wie beim Plazebo und doppelt so hoch wie bei der Einnahme von Bupropion (Zyban). Während der regelmässigen Kontrollbesuche wurden den Patienten ausserdem Informationsmaterialen mitgegeben sowie eine kurzzeitige Therapie zur Nikotinentwöhnung durchgeführt.

Nach dieser Anwendung erhielten die Teilnehmer keine weitere Behandlung für die nächsten 40 Wochen. Ein Jahr später waren ca. 1 von 5 Teilnehmern, die 12 Champix eingenommen hatten, noch immer Nichtraucher.

Am 29. September 2006 wurde Champix von der EU-Kommission als Medikament zur Nikotinentwöhnung bei Erwachsenen zugelassen. Die meisten Raucher wollen aufhören, sind jedoch nikotinsüchtig und schaffen es deshalb nicht, vom Tabak loszukommen. Champix reduziert das Verlangen nach der nächsten Zigarette sowie die Entzugserscheinungen.

Die Anzahl der Nichtraucher war durchschnittlich höher, wenn Patienten Champix über 24 Wochen hinweg eingenommen hatten (80% verglichen mit den 50% der 12-Wochen Studie). Wenn Sie also nach 12 Wochen Champix Behandlung erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört haben, dann sollten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, das Medikament für weitere 12 Wochen einzunehmen, um die Chancen des dauerhaften Erfolgs zu erhöhen.