GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Fragen und Antworten zur Schweinegrippe

Die Schweinegrippe ist ausgebrochen. Es handelt sich um einen neuen Stamm des H1N1 Grippevirus, der im März 2009 erstmals entdeckt wurde.

Was ist Schweinegrippe?

Bei der Schweinegrippe handelt es sich um eine hochansteckende Infektion, die bei Schweinen zu Erkrankungen der Atemwege führt. Die Krankheit wird durch einen Erreger vom Typ A der Influenza Viren verursacht. Dieser neue Stamm gehört zur am häufigsten auftretenden Virenuntergruppe, auch bekannt als H1N1.

Am 30. April 2009 liess die WHO verkünden, dass diese Infektionskrankheit (erstmals in Mexiko im März 2009 aufgetreten) ab jetzt nicht mehr als Schweinegrippe, sondern korrekterweise als Influenza vom Typ A H1N1 bezeichnet wird, um Missverständnisse bezgl. der Rolle von Schweinen in der Ausbreitung der Krankheit klarzustellen, da dies der Agrarindustrie erheblich schadet und zur unnützen Massentötung von Schweinen geführt hat.

Handelt es sich um eine neue Form der Schweinegrippe?

Die WHO (Wltgesundheitsorganisation) hat bestätigt, dass zumindest einige der Krankheitsfälle durch eine bisher niegesehene Variante des H1N1 Stammes des Influenza Virus vom Typ A.

Beim H1N1 Stamm handelt es sich um die gleiche Art von Erreger, die regelmässig zu einem saisonalen Ausbruch der Grippe bei Menschen führt. Diese Art von H1N1 unterscheidet sich jedoch von den anderen, da sie genetisches Material aufweist, das typischerweise in den Virenstämmen, die Menschen, Vögel und Schweine befallen vorkommt.

Grippeviren besitzen die Fähigkeit, genetisches Material untereinander auszutauschen und es erscheint wahrscheinlich, dass die neue H1N1Variante durch eine Mischung verschiedener Arten des Virus, die normalerweise verschiedene Spezies befallen, im selben tierischen Wirt entstanden ist.

Wie können sich Menschen damit anstecken?

Die Schweinegrippe breitet sich unter Menschen auf zwei Arten aus. Wir können uns entweder von einer infizierten Person anstecken oder durch Kontakt mit infizierten Schweinen. Genau wie die herkömmliche Grippe wird die Schweinegrippe durch Tröpfcheninfektion übertragen, durch Husten und Niesen oder das Berühren von Mund oder Nase, nach Anfassen einer infizierten Oberfläche. Vor kurzem wurde von einem Ausbruch der Krankheit in Mexico City berichtet. Der Schweinegrippevirus befällt nur selten Menschen, allerdings gibt es sporadisch auftretende Fälle. Der Virus wird nicht durch den Genuss von Schweinefleisch oder Schweinefleischprodukten übertragen.

Wie äussern sich die Symptome?

Die Symptome der Schweinegrippe sind denen der normalern Grippe recht ähnlich: Fieber, Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Müdigkeit. Manche Patienten leiden unter Durchfall und Erbrechen. Bei Kleinkindern kann es ausserdem zu Atembeschwerden, einem bläulichen Gesichtston sowie Schwierigkeiten im Umgang mit anderen und Gereiztheit kommen. Genau wie bei der herkömmlichen Grippe schwankt die Schwere der Schweinegrippe. Im schlimmsten Fall führt sie zu einer tödlichen Lungenentzündung bzw. dem Versagen des Atemapparats.

Behandlungsmethoden und Impfungen

Das am häufigsten verschriebene Medikament zur Behandlung von Grippe ist Tamiflu. Dieses Arzneimittel scheint bei den bisher aufgetretenen Fällen von Schweinegrippe wirksam zu sein, muss allerdings im Anfangsstadium der Krankheit verabreicht werden, um voll wirksam zu sein. Einen Impfstoff gegen die Schweinegrippe gibt es bisher nicht.

Die Verwendung von Tamiflu scheint ausserdem die Wahrscheinlichkeit, dass Infizierte die Krankheit weitergeben zu verringern.

Tamiflu Bestellen