GPhC registered pharmacy GHpC registered pharmacy

 

Secured By RapidSSL and Trustico

 

 

 

 

Informationen zu den Statinen

Vielleicht haben Sie durch die Nachrichten bereits von Statinen gehört. Was sind Statine, wie wirken sie und wozu werden sie verwendet? Diese Fragen wollen wir im Folgenden erörtern. Falls Sie eine Frage haben, auf die Sie untenstehend keine Antwort finden, schreiben Sie unserem Arzt doch eine E-mail mit Ihrem Anliegen an doctor@prima-med.com.

Was ist mit Cholesterin eigentlich gemeint?
Was ist Arteriosklerose?
Was sind Statine?
Wozu werden Statine eingesetzt?
Welche Statine gibt es?
Unterscheiden sich die verschiedenen Statine?
Welche Nebenwirkungen haben Statine?
Kann ich Statine kaufen?

Was ist mit Cholesterin eigentlich gemeint?

Cholesterin gehört zur Gruppe der Lipide (Fette) und wird in der Leber aus fetthaltigen Nahrungsmitteln, die wir essen, gebildet. Der Körper benötigt Cholesterin in geringer Menge. Ein Zuviel an Cholesterin im Blut kann jedoch zur Erkrankung der Arterien führen, der sogenannten Arteriosklerose, die progressive ist, d.h. die allmählich fortschreitet.

zurück zum Seitenanfang

Was ist Arteriosklerose?

Wenn das Blut eine hohe Konzentration an LDL (schlechtes) Cholesterin enthält, können sich in den Arterien (Blutgefässe) fetthaltige Ablagerungen bilden. Dies bewirkt eine Verengung der Blutgefässe, die als Arteriosklerose bezeichnet wird. Wenn die Durchblutung derart behindert wird, steigt das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Das LDL Cholesterin spielt eine zentrale Rolle beim Fortschreiten der Arteriosklerose, allerdings gibt es weitere Risikofaktoren, wie etwa

  • Familiengeschichte an Herzerkrankungen in jungem Alter
  • Diabetes
  • Erhöhter Blutdruck
  • Rauchen
  • Übergewicht/Fettleibigkeit

zurück zum Seitenanfang

Was sind Statine?

Statine (HMG-CoA Reduktase Hemmer) sind Medikamente, die dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, indem sie die Cholesterinproduktion in der Leber verringern.

Statine können den teilweise fatalen Auswirkungen der Arteriosklerose (Angina, Herzinfarkt, Schlaganfall, arterielle Verschlusskrankheit, Tod).

Statine werden hauptsächlich an Patienten mit erhöhtem Cholesterinspiegel verschrieben. Arteriosklerose kann allerdings (siehe oben) auch andere Ursachen als zu hohe Cholesterinwerte haben. Menschen, die ein erhöhtes Riskio tragen, an Arteriosklerose zu erkranken oder bereits davon betroffen sind, ohne einen erhöhten Cholesterinspiegel zu haben, können die Behandlung mit Statinen ebenfalls in Betracht ziehen. Hier erfahren Sie mehr zum Report der neuen Crestor Studie.

zurück zum Seitenanfang

Wozu werden Statine eingesetzt?

Statine werden zur Behandlung folgender Beschwerden verwendet:

  • Primäre Hypercholesterinämie: ein hoher Cholesterinspiegel, in der Regel bedingt durch schlechte Lebensgewohnheiten wie eine zu fetthaltige Ernährung und Bewegungsmangel

  • Familiäre Hypercholesterinämie: Störungen des Cholesterinstoffwechsels können erblich bedingt sein. In diesem Fall produziert die Leber aufgrund eines Gendefekts einen Überschuss an Cholesterin

Statine können auch zur Vorbeugung eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls in folgenden Fällen verschrieben werden:

  • Angina (Stenokardie, Schmerzen in der Brust, oft Vorbote eines Herzinfarkts) oder wenn Sie bereits einen Herzinfarkt hatten
  • Vorübergehende (passagere) Ischämie (Blutleere), oder wenn Sie bereits einen Schlaganfall erlitten haben
  • Periphere Gefässkrankheit (Verengung der Blutgefässe, meistens in den Beinen)
  • Wenn Sie Diabetes haben und über 40 sind
  • Wenn Sie Diabetes haben, jünger als 40 sind und Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie unkontrollierten Blutzucker oder einen zu hohen Blutdruck haben, oder es in Ihrer Familie bereits Fälle von Herzkrankheiten in jungen Jahren (unter 40) gab.

zurück zum Seitenanfang

Welche Statine gibt es?

Momentan sind sieben Statine auf dem Markt erhältlich:

  • Atorvastatin (Sortis/Lipitor, das weltweit meistverkaufte Medikament)
  • Cerivastatin (Lipobay)
  • Fluvastatin (Lescol)
  • Pravastatin (Pravachol)
  • Rosuvastatin (Crestor)
  • Simvastatin (Gerosim/Zocor)
  • Lovastatin (Mevinacor)

zurück zum Seitenanfang

Unterscheiden sich die verschiedenen Statine?

Die einzelnen Statine unterscheiden sich durchaus voneinander, hauptsächlich in der Ausprägung ihrer cholesterinsenkenden Wirkung. Atorvastatin (Lipitor) und Rosuvastatin (Crestor) sind die zwei wirkungsstärksten Statine, Fluvastatin (Lescol) das schwächste.

Die Statine underscheiden sich auch in ihren Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Der Blutgehalt an Pravastatin (Pravachol) und Rosuvastatin (Crestor) wird normalerweise nicht durch andere Medikamente, die zeitgleich eingenommen werden, erhöht.

zurück zum Seitenanfang

Welche Nebenwirkungen haben Statine?

Im Allgemeinen sind Statine sehr gut verträglich. Die meisten Menschen, die diese Art von Medikament verwenden, verspüren gar keine Nebenwirkungen.

Häufig auftretende Nebenwirkungen (1 von 10 Patienten):

  • Verstopfung, Durchfall, Verdauungsstörungen
  • Blähungen
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Myalgie (Muskelschmerzen) und Arthralgie (Gelenkschmerzen)
  • Übelkeit

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (1 von 100 Patienten):

  • Appetitverlust
  • Myopathie (Muskelerkrankungen)
  • Peripherale Neuropathie (Taubheit oder Schmerzen in Händen und Füssen)
  • Hautausschlag
  • Erbrechen

Selten (1 von 1000) und sehr selten (1 von 10.000) auftretende Nebenwirkungen:

  • Schwindel
  • Hepatitis (Entzündung der Leber)
  • Rhabdomyolose (Nierenschaden durch Myoglobin, einer Substanz die ins Blut abgegeben wird, wenn ein Muskel schwer entzündet/geschädigt ist

zurück zum Seitenanfang

Kann ich Statine kaufen?

Statine sind verschreibungspflichtig. Die Kosten für die Behandlung von Statinen wird von den Krankenkassen nur dann übernommen, wenn Sie zu hohe Cholesterinwerte haben. Falls dies jedoch nicht der Fall ist, heisst das nicht, dass Sie kein Risiko haben, an Arteriosklerose zu erkranken. Ihr Risiko ist lediglich geringer. Normalerweise werden Medikamente hierzu jedoch nicht verschrieben.

Bei PrimaMed können Sie Crestor auch dann bestellen, wenn Sie keinen hohen Cholesterinspiegel haben, Arteriosklerose und ähnlichen Erkrankungen jedoch vorbeugen möchten.

zurück zum Seitenanfang

Zum Weiterlesen

Crestor FAQs

Testergebnisse der Crestor Studie